Todesfallen aus Plastik.

Tierschutzschiff „pacifico“ aus Weener berichtet von den Todesfallen aus Plastik.

In den letzten beiden Jahren hat die crew der „pacifico“ aus Weener Erfahrungen auf einer deutschen Nordseeinsel und Helgoland zu den für Tiere lebensgefährlichen Resten von Plastiknetzen aller Art gesammelt.

Kaffeemarkt heute.


Kaffee ist eines der beliebtesten Getränke überhaupt. Viele von uns starten direkt mit einer Tasse Kaffee in den Tag. Er hilft uns oft, lange Tage im Büro zu überstehen und gehört zu einem leckeren Stück Kuchen für viele Menschen einfach dazu.

Essbare Wasserflasche


Plastikmüll ist eine große Belastung für unsere Erde. Allein in unseren Weltmeeren schwimmen rund 150 Millionen Tonnen Plastik herum und jedes Jahr kommen acht Millionen Tonnen neu dazu.

CO2-sparsam reisen.


Für viele von uns steht der Sommerurlaub vor der Tür. Was kann man tun, um auch in den Ferien die Umwelt zu schützen? Los geht es schon bei der Planung.

Schmetterlinge

Schmetterlinge – wissenschaftlich Lepidoptera genannt – zählen zu den faszinierendsten Insekten. Unter diesen umfassen nur die Käfer mehr Arten und ihr Farb- und Formreichtum regt Menschen schon seit Urzeiten zu poetischen Beschreibungen an.

Wehrhafte Beuteltiere

Australien und seine Inseln sind für einige besondere Tiere bekannt - Kängurus zählen sicher zu den interessantesten unter ihnen. Ganze 65 Arten existierten bis vor Kurzem, vier davon sind nunmehr ausgestorben.

Leuchtende Winzlinge

Eines der faszinierendsten marinen Phänomene ist das sogenannte Meeresleuchten. An dem märchenhaften Schimmern sind verschiedene Lebewesen beteiligt, vor allem einzellige Dinoflagellaten. Doch auch weitere Organismen bringen Licht ins nächtliche Meer: Feuerwalzen (Pyrosoma).

Der Welt der Tiere.

Unglaublich und vielfältig ist der Welt auf unserem Planet.

Bio Ostern


Ostern steht vor der Tür. Traditionell gehören bunte Ostereier zum Fest dazu. In vielen Supermärkten werden zu Ostern noch immer ausschließlich gefärbte Eier aus Bodenhaltung verkauft. Leider gibt es in diesem Jahr wohl noch weniger Eier aus Freilandhaltung.